Am nächsten Tag fuhren wir in nördliche Richtung, in die Maramureş (Maramuresch), eine einzigartige Landschaft, die aus noch vielfach unberührten.Mittelgebirgen und Ebenen besteht.

Diese Seite enthält verkleinerte Bilder, die Sie anklicken können, um sie im Großformat zu sehen.

Coroieni

Berge und Täler in der Maramureş

Bergwiesen

Von Coroieni aus, einem Dorf in dem wir wohnten, unternahmen wir einige Ausflüge und konnten die Landschaft und vor allem die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Menschen kennen lernen.

Wir fünf

Ein Ausflug führte zum Kloster Rohia

Kloster “Sfantul Ilie Proorocul” in Coroieni

Das Heu wird unter schwerstem körperlichen Einsatz zum Trocknen aufgeschichtet, man hilft sich dabei untereinander

Eine Nachbarin brachte uns leckere, frische Placinta.
Hmmmm!

Dieser Nachbar hat früher als Zimmermann gearbeitet und zeigte uns die alten Werkzeuge

Die für die Maramureş typischen Holzhäuser und Kirchen im Museumsdorf in Baia Mare

Vor fünfzig Jahren hat die Frau des Zimmermanns zu ihrer Hochzeit ein Trachtenkleid genäht und bestickt, dass Cristina sich für ein paar Fotos ausgeliehen hat. Wie wir sehen, steht es ihr sehr gut.

[Home] [Howaldtswerke Hamburg] [Rumänien] [1974 - 1977] [2003] [2004] [2005] [2009] [Kontakt]