Am nächsten Morgen besichtigten wir als erstes die Burg Bran, die Törzburg aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts.
Es wir häufig behauptet, dass Dracula hier gelebt haben soll, was aber nicht belegt ist. Die Burg diente den Kronstädter Bürgern als Teil ihres Schutz gegen die osmanische Bedrohung
.

Duch Klick auf die Bilder werden sie vergrößert

Burg Bran

Auch Boot fahren kann man hier

Lacu Roşu, der Rote See

Nach einer Fahrt durch das Tal zwischen dem Harghita- und Ciuc-Gebirge und durch die Orte Miercurea-Ciuc und Gheorgheni gelangten wir an de Roten See (Lacu Roşu).
Aus dem Wasser ragende versteinerte Baumstämme erinnern an einen Erdrutsch im Jahre 1838, bei dem der ganze Berghang in den See rutschte.
Nur wenige hundert Meter weiter gingen wir zu Fuß durch die Bicaz-Klamm, in der über 100m hohe Steilwände bis auf sechs Meter zusammenrücken.

Bicaz-Klamm (Cheile Bicazului)

[Home] [Howaldtswerke Hamburg] [Rumänien] [1974 - 1977] [2003] [2004] [2005] [2009] [Kontakt]